Die Geschichte besagt, dass die erste Siedlung der Stadt hier geboren wurde. 

Die Altstadt zeichnet sich durch enge Kopfsteinpflasterstraßen (nicht für alle Rollstühle geeignet, vor allem nicht für solche mit kleinen Rädern) und alte Häuserfronten aus.

 Die Altstadt gilt als historisches Gebiet von großem architektonischen und denkmalpflegerischen Wert. Hier befand sich einst das große Arsenal, in dem die traditionellen Fischerboote gebaut wurden. 

Im Herzen der Altstadt befindet sich die Capela do Corpo Santo, eines der wenigen noch erhaltenen Gebäude aus dem fünfzehnten Jahrhundert. 

Hier befindet sich auch eine der ältesten Straßen der Stadt, die Rua de Santa Maria, in der mehrere lokale Unternehmen angesiedelt sind, wie z. B. die typische Hutfabrik, die seit mehr als 60 Jahren an gleicher Stelle besteht, oder die Schuhfabrik von Vilão.

Wenn Sie die kopfsteingepflasterte Straße entlanggehen, kommen Sie an der schönen Igreja do Socorro vorbei. 

Oben gibt es auch einen kleinen Aussichtspunkt, von dem aus man einen schönen Blick auf die Stadt genießen kann.

In der Altstadt befindet sich die alte Festung São Tiago, einer der Orte, die die Stadt Funchal einst schützten. 

Das Nachtleben in der Altstadt ist derzeit eine große Attraktion, wo sich Kunst und Unterhaltung verbinden, da die Straßen dieses Viertels von einheimischen und ausländischen Künstlern künstlerisch gestaltet wurden (Projekt „Arte de Portas Abertas“), was eine der Facetten der Kultur und urbanen Kunst der Stadt darstellt.

Eines der Wahrzeichen der Altstadt ist die Kunst der bemalten Türen, zu der mehrere Künstler eingeladen wurden, um die Altstadt zu gestalten.

In diesem Ort finden Sie viele Restaurants, einige mit viel Tradition, in denen heute der typische portugiesische Fado gesungen wird und die Geburtsstätte vieler madeirensischer Künstler wie Max.

Abbild unserer alten Straßen.


« Zurück


error: Content is protected !!
Skip to content